vita, Christiane Pauliks, Jg. 65

Aufgewachsen bin ich im Ruhrgebiet, studiert habe ich dort später Erziehungswissenschaften (Abschluss Dip. Päd.).

Meinen ersten Yogaunterricht habe ich bereits als Schülerin mit 17 Jahren bekommen - und bin seitdem mit großem Interesse und immer wieder neuer Begeisterung dabei geblieben.

Nach dem Studium und verschiedenster pädagogischer Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in unterschiedlichen Kontexten und dem Wohnortwechsel nach Hamburg, habe ich mit Ende 20 die Yogalehrausbildung des Himalaya Instituts, damals in Ahrensburg, heute in Hamburg, begonnen und 1996 abgeschlossen.

Nach einer Zeit intensiverer Begleitung meiner beiden Söhne begann ich 2002 neben anderen freiberuflichen Tätigkeiten in kleinen Gruppen auch Yogaunterricht zu geben.

Seit 2005 gebe ich kontinuierlich ein wachsendes Angebot von (zertifizierten) wöchentlichen Yogakursen (meist an der VHS Elmshorn), biete immer wieder verschiedene Workshops auch an Wochenenden an, gebe Bildungsurlaube („Yoga zum Stressabbau“ und „work-life-balance“ mit anderen Dozenten), habe eine zeitlang Kinderyogalehrer zusammen mit einem Team in Wetzlar ausgebildet, bin seit 2016 Dozentin auch im Himalaya Institut mit tätig in der YogaLehrausbildung.

Regelmäßige Fortbildungen, der Austausch mit anderen Yogalehrenden und eigenes Üben sind für mich selbstverständlich und ein ständiger Begleiter. Längere Fortbildungen habe ich u.a. in der ayurvedischen Ernährung, in der Meditation, in einer Arbeitsgruppe zur Praktischen Philosophie, in medizinischen und auch homöopathischen Grundlagen, im kreativen Schreiben. Z.Zt. nehme ich teil an einer länger dauernden Pranayama Fortbildung.

All dies fließt in meinen Unterricht mit hinein, vertieft ihn und füllt ihn immer wieder neu.

Neben der Stärkung der Eigenverantwortlichkeit, Kompetenzerweiterung und Gesunderhaltung bzw. - Verbesserung liegt mir die persönliche Weiterentwicklung eines jeden Einzelnen am Herzen.

Yoga kann Gesundheitsprävention und Stärkung sein, ebenso eine Persönlichkeitsentwicklung unterstützen, es kann darüber hinaus und weitergehend ein spiritueller Schulungsweg sein oder noch werden. Über die Intensität dieses Wachstumprozesses entscheidet vor allem jede/r selbst.

Hierbei begleite ich Sie sehr gern und freue mich über ihr Interesse!